HOME  l  NEWSLETTER  l  KONTAKT  l  IMPRESSUM  l  DOWNLOAD  l  INTERN


Lokale Entwicklungsstrategie 2014 - 2020

OÖ Leaderobleute Tagung

  
Perg-Strudengau. Am Montag, den 26. Juni 2017, fand die alljährlich in einer anderen Region stattfindende Leader-Obleute und Leader-Geschäftsführer Tagung mit Landesrat Max Hiegelsberger in der Leaderregion Perg-Strudengau statt. „Hausherr“ Obmann NR Bgm. Nikolaus Prinz begrüßte rund 50 Leader –Regionalentwickler aus ganz OÖ zur Tagung auf der Speckalm in Bad Kreuzen. Neben aktuellen Neuigkeiten von der LVL (Leader Verantwortliche Landesstelle) berichteten die Leader-Obleute dem Landesrat über den Umsetzungsstand der jeweiligen Lokalen Entwicklungsstrategie 2014-2020. Am Nachmittag stand dann eine Exkursion zu den Leaderprojekten auf dem Programm. Mit dem original englischen Doppeldeckerbus von Hans Kernecker ging es zur Clam-Arena, zum Herrinnenhaus im Keltendorf Mitterkirchen und zum Radlerbauernhof und Produzent des Jahres Andreas Moser in Mitterkirchen. 

LR Max Hiegelsberger: „LEADER soll kulturelles Erbe festigen und Innovationen im ländlichen Oberösterreich fördern“

Obleutetreffen zeigt: LEADER setzt seine Erfolgsgeschichte 2017 fort

Beim diesjährigen LEADER-Obleutetreffen auf der Speckalm der Familie Gaßner in Bad-Kreuzen standen einmal mehr die vielseitigen Projekte zur Belebung der Regionen Oberösterreichs im Mittelpunkt. LEADER Projekte kommen in Oberösterreich vorrangig aus den Bereichen Tourismus, Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft und Kultur und wurden bisher überwiegend von Vereinen, Gemeinden und Personengemeinschaften eingereicht. „In unseren 20 oberösterreichischen LEADER-Regionen hat sich dieses EU kofinanzierte Regionalförderprogramm zu einem Selbstverständnis entwickelt, dass die Wertschöpfung steigert, natürliche Ressourcen und unser kulturelles Erbe festigt und weiterentwickelt und die Strukturen des ländlichen Raums fördert. Die LEADER-Regionen versammeln hunderte Ehrenamtliche in Vorständen und Projektauswahlgremien. Mit diesem Engagement machen wir unser Land und unseren ländlichen Raum gemeinsam zu einem Land der Möglichkeiten“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Die Bilanz zeigt, dass LEADER in der aktuellen Periode 2014-2020 seinen Erfolg fortsetzt. „427 beantragte Förderanträge mit einem Gesamtvolumen von 30,7 Mio. Euro und einem Anteil an LEADER-Förderung von 18,5 Mio. zeigen, dass wir in Oberösterreich auf einem sehr guten Weg sind“, so der zuständige Referatsleiter der Abteilung Land- und Forstwirtschaft, DI Wolfgang Löberbauer.

Auch die neu eingeführte Fördermöglichkeit für Kleinprojekt hat sich bereits etabliert. Bis zu einem Projektvolumen von 5.700 Euro gibt es ein vereinfachtes Verwaltungsverfahren. „Diese Kleinprojekte machen LEADER lebendig und für die Bevölkerung greifbar. 113 Kleinprojekte sind derzeit in Oberösterreich in Umsetzung, die unbürokratisch maximalen Nutzen in den Regionen stiften können.“ so Landesrat Hiegelsberger. Die gute Annahme der Fördermöglichkeit, mit der auch innovative Projekte im ländlichen Raum umgesetzt werden können erklärt sich Hiegelsberger mit der Umsetzung des One-Stop-Shop-Prinzips, der guten Zusammenarbeit zwischen den Regionen und der Landesstelle, die inhaltliche Entscheidung durch Projektauswahlgremien in den Regionen sowie der landesweiten Vergleichbarkeit der Vorgaben.

Leader-Unternehmer-Entwicklungs-Programm

Am 28. Juni 2017 fand am Bio-Seminarhof Windhör die Diplomverleihung des Leader-Qualifizierungsprogramms UEP (Unternehmer-Entwicklungs-Programm) statt. 10 Unternehmer haben 9 Monate in der Gruppe an ihren Zukunftskonzepten gearbeitet. Zwischen den sechs zweitägigen Modulen fanden Beratungstage in den Betrieben vor Ort statt. „Ziel des Programms ist die nachhaltige Standortsicherung der Unternehmen. Diese erfolgt durch die Weiterentwicklung und Nutzung der vorhandenen Stärken und der besseren Verwertung der Chancen im Angebot und der Vermarktung durch Konzeptentwicklung, Kooperation und Vernetzung.“ zeigt sich Leader-GF Manfred Hinterdorfer erfreut: „ Es ist ohne Zweifel eines der wirkungsvollsten und nachhaltigsten Leaderprojekte der letzten Jahre!“ Projektträger ist der Verein begeistereter Unternehmer „comPEtenz“ mit Obmann Hubert Schlager. Er hat als Leader-Themenkreisleiter Wirtschaft dieses Projekt initiiert und inzwischen haben 11 Gruppen das Programm absolviert. „Jeder von ihnen ist am Ende äußerst begeistert und empfiehlt diese Qualitätsausbildung weiter“ sagt Hubert Schlager: „Die Unternehmen entwickeln sich nach dieser Schmiede großartig weiter und die teilnehmenden Betriebe haben inzwischen über 100 Mitarbeiter mehr als vor dem Programm!“ Gerade auch die Mischung mit Unternehmern aus den benachbarten Regionen im Mühlviertel hat sich sehr gut bewährt. Unter dem Titel Kooperationsturbo Mühlviertel wird das Programm weiter geführt. Interessierte Unternehmer und Landwirte melden sich am besten direkt bei Hubert Schlager (0660/7779900) oder im Leader-Büro Perg-Strudengau (07260/45255).

Eröffnung Leaderprojekt "Erlebnis Biobauernladen Mascherbauer"

Schwertberg. Am Sonntag, den 25. Juni 2017 fand im Rahmen eines großen Biofestes die offizielle Eröffnung des Leader-Kooperationsprojekts „Erlebnis Biohofladen- ein regionaler Nahversorger beim Biohof Mascherbauer“ statt. Im Zuge dieses großen Leaderprojekts wurde in einen umfangreichen Bauernladen inkl. 24h Shop und in Verabeitungs-u. Kühlräume investiert. Leader-Obmann NR Klaus Prinz eröffnete nach der gemeinsamen Festmesse und Segnung das Projekt und wünschte den Betreibern rund um Fam. Holzweber viel Erfolg. Das Projekt entspricht genau den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie Perg-Strudengau 14-20: Sicherung der Nahversorgung, Vermarktung regionaler Produkte u. Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen. 

Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4

       




LAG Perg-Strudengau,  A-4391 Waldhausen im Strudengau, Schlossberg 1/12, Tel. 07260 / 45255, Fax 07260 / 45255-4, info@pergstrudengau.at