HOME  l  NEWSLETTER  l  KONTAKT  l  IMPRESSUM  l  DOWNLOAD  l  INTERN


Windhaag bei Perg

Enzmilner Kulturwanderweg

Graf Joachim Enzmillner von Windhaag zählte zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des 17. Jahrhunderts in OÖ. Das Museum "Der Graf von Windhaag" in Altenburg erzählt von seinem Werdegang. Der Enzmilner Kulturwanderweg mit seinen Erlebnisstationen verbindet die historischen Ziele in den Gemeinden Windhaag und Münzbach miteinander und führt Sie sowohl durch die idyllische Gegenwart der gemeinden, als auch durch deren bewegte Vergangenheit. www.enzmilner-kulturwanderweg.at

Wanderkarte.pdf

Panoramaweg Windhaag bei Perg



Streckenlänge: 
6,2 km (Abkürzungen möglich)

Gehzeit: 1 Std. 45 min

Ausgangspunkt: Ortszentrum Windhaag bei Perg oder Hoftaverne Holzer

Wegbeschreibung: Vom Ausgangspunkt (1) begleiten Sie gelbe Schilder mit der Aufschrift "Panoramaweg" auf der Wanderroute. Nach einigen Metern kommen Sie zum "Kleinen Torbogen" (2), das Nordportal als Eingang in die ehemalige Klosteranlage. Nach dem kleinen Torbogen besteht die Möglichkeit die Burgruine Windhaag (3) zu besichtigen. (5 Min. Gehzeit). Angekommen ber der Burgruine führt eine neu errichtete Stiege dem Bergfried hinauf. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick in das Machland sowie in die Berge. Weiter geht es durch den Ortskern in nördlicher Richtung durch den "Großen Torbogen" (4), dieser war früher der Nordausgang aus dem "Moarhof" der ehemaligen Schlossanlage des Grafen Enzmilner.

Vor der Ortsendetafel zweigt der Weg rechts ab, Sie verlassen die Landesstraße und folgen der alten Bezirksstraße als nunmehrige Siedlungsstraße und Wanderweg. Nach ein paar Metern zweigt auf diesem Weg rechts der "Enzmilner Kulturwanderweg, Panoramaweg Route II" ab. Nehmen Sie sich Zeit und machen einen Abstecher (200m) zum Panoramablick. Lassen Sie sich diesen herrlichen Ausblick vom Ötscher bis zum Traunstein nicht entgehen!

Gehen Sie nun wieder zurück und bleiben Sie auf dem markierten "Panoramaweg" der nach kurzer Zeit von der asphaltierten Siedlungsstraße in einen gepflegten Rasenweg zu einer Kuppe weiterführt. Vor dem Wald laden zwei Ruhebänke (5) zum Rasten und Schauen ein.

Nach der Kuppe kommen Sie wieder auf die Landesstraße. Sie gehen in der KUrve am früheren Gasthaus Knoll vorbei und zweigen nach einigen Metern link ab zu den so genannten "Schwaigerhäusern" -  die Sackgasse gilt nur für Autofahrer. Am Ende der Verbindungsstraße zweigt der Weg links in den Güterweg "Bauernsteiner" (6) - gegenüber das Bauernhaus Bauernsteiner. Auf diesem Güterweg haben Sie nach einigen Metern herrliche Ausblicke auf die Nachbargemeinde Allerheiligen (7). Nach der Linkskurve laden rechts wieder zwei Ruhebänke zur Rast (8).

Dieser Güterweg führt durch den Ortsteil "Dörfl" (9) und danach in Serpentinen zu einem Waldstück, wo sich am Ende der Weg zweigt: rechts weiter auf dem Panoramaweg - links ein kürzerer Rückweg nach Windhaag. Auch wenn Sie geradeaus durch den Wald gehen, kommen Sie nach Windhaag zurück. Diese Beschreibung führt Sie auf dem Panoramaweg weiter durch ein kurzes Waldstück zu den beiden großen Lärchen links und rechts des Güterweges/Ruhebank (10). Nach einigen Metern zweigt der Panoramaweg links ab, der Weg führt Sie beim Bauernhof "Großrothmayr" (11) mit dem Reitstall vorbei und es macht sich dort ein herrlich großes Panoramabild für Sie auf.

Gehen Sie nun geradeaus und bergab zum "Bäckerteich" (12). Dieser Teich gehörte vermutlich vor langer Zeit zum "Bäckenhaus". Bäckenhäuser waren damals Gasthäuser, in denen die Gäste nur die Getränke vom Wirt konsumierten, die Jause jedoch selbst von daheim mitnahmen und vom Wirt das Besteck dazu erhielten. Beim Teich führt Sie der Weg rechts beim Transformator vorbei zur Rechberger Landesstraße. Hier geht es nun den Gehsteig entlang zur Hoftaverne Holzer und weiter direkt ins Ortszentrum - zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthof Hoftaverne - Familie Holzer
+43 7264 4238
www.hoftaverne-holzer.at
info@hoftaverne-holzer.at

Gasthof Kuchlmühle - Familie Hametner
+43 7262 52298




Wanderkarte.pdf


 

 

Naarntal-Wanderweg

Nach dem Panoramawanderweg (6 km/Abkürzungen möglich) bietet der Tourismusverband Windhaag eine weitere schöne, aber etwas längere Wanderung durch die schöne Landschaft des Mühlviertels an.


Streckenlänge: 12,1 km
Gehzeit: 3 Std.

Ausgangspunkt: Ortszentrum Windhaag bei Perg


Ausgangspunkt (1) - Sie begleiten gelbe Schilder mit der Aufschrift „Naarntalweg“. Rund 3 km lang haben der  Panoramaweg und der Naarntalweg die gleiche Wegstrecke. Nach dem "Kleinen Torbogen" besteht die Möglichkeit die Burgruine Windhaag (2) zu besichtigen. (5 min Gehzeit). Angekommen ber der Burgruine führt eine neu errichtete Stiege dem Bergfried hinauf. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick in das Machland sowie in die Berge. Weiter geht es durch den Ortskern in nördlicher Richtung durch den "Großen Torbogen" (3). Nehmen Sie sich anschließend Zeit und machen Sie einen Abstecher (200m) zum Panoramablick (4). Lassen Sie sich diesen herlichen Ausblick vom Ötscher bis zum Traunstein nicht entgehen! Gehen Sie nun wieder zurück und bleiben Sie auf dem markierten "Naarntalweg bzw. Panoramaweg". Auf dem Güterweg "Bauernsteiner" haben Sie nach kurzer Strecke beim "Lehner Bildstöckl" einen herrlichen Ausblick auf die Nachbarsgemeinde Allerheiligen. Gegenüber dem Hauernhaus Haderer vulgo Lehner (5) zweigen Sie rechts in nördliche Richtung ab. Der Weg führt entlang der Aschingerhäuser Vorder-, Mitter und Hinteraschinger (6) in Richtung Naarntal. Zwischen den Aschinger-Häusern haben Sie rechts eine schöne Sicht auf Rechberg, St. Thomas und Bad Kreuzen. Romantische Waldwege begleiten Sie nun auf der Wanderroute. Nach etwa einem Kilometer macht der Wald auf und Sie kommen zur Aschermühle. Viele Holz- und Getreidemühlen prägten früher das Naarntal. Eine davon war die Aschermühle (7) - seit 1954 dient sie als Krafthaus des E-Werkes Perg. Der Weg führt nun entlang des linken Naarnufers, vorbei an einer Wehrmauer (8) vier km lang bis zum Kraftwerk Hochtor des E-Werkes Perg (seit 1910), eine Brücke (9) führt zur Landesstraße Naarntal. Kurz davor stand früher das Gasthaus "Kegelschmiede". Sie bleiben auf dem linken Ufer der Naarn und gehen weiter bis zum Bereich Raumtischmühle. Die Abzweigung und Rückkehr nach Windhaag ist kurz vorher links hinauf in nordöstlicher Richtung. Nach einem längeren Waldstück sehen Sie von Weitem das Bauernhaus "Hundstorfer" (10). Weiter auf dem Güterweg kommen Sie zum Güterweg Asching - Abzweigung nach rechts und dann gleich wieder beim Bauernhaus "Unterthanner" (11) links in Richtung Windhaag. Vorbei am "Bäckerteich" (12) schließte der Naarntalweg wieder mit dem Panoramaweg zusammen und führt ins Ortszentrum zurück.

Einkehrmöglichkeiten:

Gasthof Hoftaverne - Familie Holzer
+43 7264 4238
www.hoftaverne-holzer.at
info@hoftaverne-holzer.at

Gasthof Kuchlmühle - Familie Hametner
+43 7262 52298




Wanderkarte.pdf


 

Mühlviertler Quell - Rundwanderweg
 
Streckenbeschreibung: Gesamtlänge ca. 40 km
Man kann in jeder Gemeinde (Windhaag bei Perg, Rechberg, Tragwein, Allerheiligen oder Bad Zell) ein- bzw. aussteigen. Der Rundwanderweg führt vorbei an Sehenswürdigkeiten, Denkmälern, wunderschönen Naturplätzen und natürlich auch an Labstationen, bei denen man sich nach oder während einer Wanderung wieder stärken kann.

 

Streckenlänge:
Windhaag - Rechberg: ca. 9 km,
Windhaag - Allerheiligen: ca. 7 km


 


WANDERLUST TRIFFT GAUMENFREUDE




Kontakt:

Tourismusverband Windhaag bei Perg
Obfrau Gabriele Holzer
Perger Straße 2, 4322 Windhaag/Perg
+43 7264 4238 

info@hoftaverne-holzer.at

Gemeindeamt Windhaag bei Perg
Enzmilnerplatz 3, 4322 Windhaag/Perg
+43 7264 4255
gemeinde@windhaag-perg.at

 


>> zurück zur Übersicht


       




LAG Perg-Strudengau,  A-4391 Waldhausen im Strudengau, Schlossberg 1/12, Tel. 07260 / 45255, Fax 07260 / 45255-4, info@pergstrudengau.at