HOME  l  NEWSLETTER  l  KONTAKT  l  IMPRESSUM  l  DOWNLOAD  l  INTERN


Pressefrühstück: LEADER ist eine äußerst positive Seite der EU



Pressefrühstück im LEADER-Büro am 3. Mai 2019

LEADER ist eine Erfolgsgeschichte seit dem Jahr 2000, statt Kirchturmdenken wird in den inzwischen 24 Gemeinden der Region gemeinsam entschieden, was die Region weiterbringt. LEADER setzt auf Bürgernähe, Flexibilität und Kooperation. Das regionale Netzwerk unterstützt die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit und stärkt das Ehrenamt. Durch LEADER-Förderungen fließen EU-Mittel direkt in die Regionen. Kofinanziert werden die LEADER-Mittel durch Bund (12%) und Land (8%).

„Wenn es LEADER nicht gäbe, müsste man es erfinden“ freut sich LEADER-Obmann NR Bgm. Nikolaus Prinz über die positive Entwicklung in der Region Perg-Strudengau.
„LEADER ist eine äußerst positive Initiative der EU. Es ermöglicht der Bevölkerung einen sehr einfachen und niederschwelligen Zugang zu EU-Geldern!
Es ist täglich aufs Neue beeindruckend, mit welchem Engagement und mit welcher Freude die Projektträger sich für die Entwicklung unserer Region einsetzen.
Sehr positiv ist die Entscheidung über die Förderungen im regionalen Projektauswahlgremium, denn die Region weiß selber am besten, was sie braucht!
Es freut mich, dass die EU-Mittel sehr ausgewogen der gesamten Region von Waldhausen bis Katsdorf zu Gute kommen!“
In den Jahren 2018/2019 wurden 28 Projekte vom regionalen Projektauswahlgremium für eine LEADER-Förderung beschlossen. Das erhöht die Gesamtprojektanzahl in der Periode 2014-2020 auf 61 LEADER-Projekte und eine Fördersumme von 2,28 Millionen Euro. Diese Fördersumme löste bzw. löst ein Investitionsvolumen in der Höhe von 4,27 Millionen Euro in der Region Perg-Strudengau aus. Seit Beginn sind es über 165 Leader-Projekte! Für die Region war es ein Investitionsschub in der Höhe von rund 32 Mio. Euro und eine Fördersumme von rund 11,5 Mio. Euro.

Die Projekte der laufenden Periode teilen sich im Wesentlichen auf folgende Handlungsfelder auf: Kooperationen, Wertschöpfung (Tourismus, Wirtschaft und Landwirtschaft), Natürliche Ressourcen & kulturelles Erbe (Inwertsetzung alter Bausubstanz, Bewusstseinsregion) und Gemeinwohl (Regionale Erzeugnisse, Nahversorgung, Vereinsleben fördern). Einige Beispiele für LEADER-Projekte sind das Förderzentrum Waldhausen, die Gobelwarte Grein, das F. X. Müller Vereinshaus Dimbach, die Bewusstseinsregion Mauthausen - Gusen - St. Georgen oder der Vereinsstadl St. Thomas/Blasenstein.

Eröffnung Natur- und Kulturvermittlungszentrum Großdöllnerhof Rechberg


 Obmann NR Bgm. Nikolaus Prinz | Bgm. Martin Ebenhofer | Manfred Hinterdorfer
Elisabeth Neuhofer | Karl Kriechbaumer

Im Rahmen eines großen Naturparkfestes wurde am 28. April 2019 das LEADER-Projekt "Natur- und Kulturvermittlungs-zentrum Großdöllnerhof" im Beisein vieler Ehrengäste (LH-Stv. Manfred Haimbuchner, Landtagspräsident Viktor Sigl, LEADER-Obmann NR Bgm. Nikolaus Prinz) eröffnet. Der Seminarraum im Obergeschoss des historischen Mühlviertler Dreiseithofs ermöglicht es künftig Gästegruppen von bis zu 70 Personen wetterunabhängig für Fortbildungsveranstaltungen unterzubringen. Ausgestattet mit moderner Medientechnik, einer kleinen Küche sowie einer gebäudeschonenden Infrarot-Heizung ist das aus LEADER-Fördermitteln kofinanzierte Projekt dazu angetan, dem Naturpark Mühlviertel zu noch mehr inhaltlicher Kompetenz zu verhelfen. Im Rahmen dieses Festes wurde der Naturpark Mühlviertel zum Naturpark des Jahres 2019 ausgezeichnet.

Hier geht's zum TIPS-Artikel.

Projektabschluss „Clam Arena auf dem Weg zur schönsten Open Air Arena Österreichs“



Graf Carl Philip Clam | Manfred Hinterdorfer | Michael Ehrenbrandtner

Das LEADER-Projekt der Arbeitsgemeinschaft „ARGE Burg & Concerts Clam“ ging per 26. April zu Ende. Die Abrechnungsunterlagen wurden von  Carl Philipp Clam und Michael Ehrenbrandtner an LEADER-Geschäftsführer Manfred Hinterdorfer pünktlich übergeben. Dem Ziel "Attraktivierung und Positionierung als Besuchermagnet um Wertschöpfung und Nachhaltigkeit in der Region zu erzeugen" ist man nun ein Stück näher gekommen.


Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4 - Seite 5

       







LAG Perg-Strudengau,  A-4391 Waldhausen im Strudengau, Schlossberg 1/12, Tel. 07260 / 45255, Fax 07260 / 45255-4, info@pergstrudengau.at