HOME  l  NEWSLETTER  l  KONTAKT  l  IMPRESSUM  l  DOWNLOAD  l  INTERN


Klam

DONAUSTEIG - RUNDWANDERWEG KLAM
6 km / 1:00 h

Rundwanderung durch Wald und über Wiesen.

Wir starten in Klam und wandern nach Nordosten. Nach ca. 300 m biegen wir links ab und gehen auf Nebenstraßen nach Linden. Wir behalten die Richtung bei bis sich die Straße nach dem letzten Bauernhof nach links wendet. Bei der nächsten Kreuzung biegen wir links in den Wald hinein ab. Nach ca. 1,5 km kommen wir bei einem Bauernhaus vorbei und gehen auf der Straße weiter nach Süden. Bei der nächsten Kreuzung treffen wir auf den Donausteig und folgen diesem zurück nach Klam.

KLAMSCHLUCHT-STRINDBERGWEG

Die Klamschlucht war über Jahrhunderte eine wirtschaftliche Lebensader in unserer Region. Säger, Müller, Schmiede und Köhler nutzten die Kraft des Wassers und es herrschte reges Leben und Treiben zwischen den steilen Abhängen und Felsen unterhalb der Burg Clam. Dieser wildromantische Landschaftsteil zwischen Klam und Saxen war auch immer Nährboden für Sagen und Mythen und zog berühmte Dichter wie August Strindberg oder Maler wie Ernst Graner in seinen Bann. Genießen Sie Schritt für Schritt diese bezaubernde Landschaft, halten Sie ab und zu inne, schließen Sie die Augen und Sie werden im Rauschen des Baches auch das Klappern des Mühlrades und die Hammerschläge der Schmiede hören. » Folder.pdf

Videoclip


KULTURLANDSCHAFTSWEG MACHLAND
Klam-Saxen-Baumgartenberg

 

Qualifizierter Wanderweg!
 
Die Wanderroute führt über das Gebiet der drei Marktgemeinden Klam, Saxen und Baumgartenberg. Starten kann man von jedem der drei Startplätze. Wir beginnen beim Startplatz in Klam, gegenüber dem Gemeindeamt: Nach ca. 300m geht es rechts in die Klamschlucht - der Weg folgt jetzt dem Klambach und führt vorbei an alten Mühlen, der ehemaligen Hammerschmiede, bizarren Felstürmen (Wollsackverwitterungen) und dem Wasserfall bei der Strondlmühle; nach dem langen Steg biegt ein Fußsteig links ab zur Aussichtsplattform, mit wunderschönem Ausblick vom Machland mit den Donauauen bis zu den Voralpen und zum mächtigen Bergfried der Burg Clam. Zurück am Wanderweg erreicht man bald das Rote Tor mit Übersichtstafel; von dort geht es zur Haberlmühle und dann links durch die Aussiedlung nach Saxen. Sehenswert ist die Pfarrkirche, das August Strindberg-Museum und das Naturinformationszentrum. Bei den beiden Museen bietet sich im Cafe Buchberger und im Gasthof Böhm eine Einkehrmöglichkeit an. Der Wanderweg führt links der Pfarrkirche zum Gasthof Auer, wo sich auch der Startplatz der Gemeinde Saxen befindet. Weiter geht’s ca. 500 m oberhalb des Ortes bis auf die Höhe von Hofkirchen, wohin man durch einen natürlichen Hohlweg gelangt. In Hofkirchen quert man die B3 und die Trasse der Donauuferbahn und erreicht nach ca. 300 m den Rand der Donauau, einem Naturparadies, Heimat der Biber und seltener Sumpf- und Wasservögel. Nun geht der Weg ein Stück zurück in Richtung Saxen und zum wunderschönen „Paradiserl“, einem begehbaren Naturgarten (hier bietet sich auch die Möglichkeit einer Bahnfahrt vom Bahnhof Saxen nach Baumgartenberg). Der Wanderweg führt weiter durchs Machland und in die Aussiedlerortschaft Froschau (wegen der regelmäßigen Hochwasserkatastrophen wurden einige Ortschaften im Machland abgesiedelt!); Obstgärten, Kapellen und Marterln erinnern an die ehemaligen Bewohner. Nach ca. 1,5 km erreicht man Baumgartenberg mit der prachtvollen, barocken Klosterkirche. Dort befindet sich auch der Startplatz der Gemeinde. Der  Klosterhof und der Gasthof zur Bierquelle laden zu einer Rast ein. Über die Bahntrasse und die Gemeindestraße geht es weiter und am Ortsende hinauf zum Mitterholz, ein Stück durch den Wald und wieder hinunter zum Gasthaus Rechberger mit seinem keltischen Baumlehrpfad. Anschließend quert man die B3 und gelangt entlang des Donausteiges zur Anhöhe des „hohen Schuss“ mit einer schönen Kapelle und einem Rastplatz.

 

100 m nach der Kapelle biegt der Weg rechts ab in Richtung Amesbach, bergab geht es jetzt bis zum „Grabenbauer“, ca. 500 m und von dort links ab in einen schönen Waldweg, ca. 700 m leicht bergauf. An der Kreuzung Klam-Münzbach-Baumgartenberg biegt man links in eine beeindruckende Eichenallee ein und folgt dieser ca. 300 m. Bei der Kreuzung bietet sich ein Abstecher zur Burg Clam an, mit dem sehenswerten Burgmuseum (ca. 500m entfernt) und der Burgschenke, am Fuße der Burg gelegen. Vor dem Forsthaus Gauning geht’s nun rechts in den Kirchensteig, der zuerst durch einen Fichtenwald führt, dann an einem Haus  und dem Klamer Friedhof vorbei und nach kurzer Wegstrecke gelangt man in den Markt Klam. Der Weg führt direkt am Gasthof Fraundorfer vorbei, in dem sich auch das Rosenzimmer befi ndet, zeitweiliger Wohnort des schwedischen Dichters August Strindberg. Nach 50 m rechts sind wir wieder am Ausgangspunkt angelangt.

Ausgangspunkt: Klam, Saxen, Baumgartenberg
Gehzeit: 4 Stunden 45 Minuten; Länge: 17 km; Kategorie: leicht
Route Baumgartenberg-Klam: 1h 45min
Route Klam-Saxen: 45min
Route Saxen-Baumgartenberg: 2h 15min

Zwischen Saxen und Baumgartenberg gibt es eine gute Alternativ-Verbindung per Donauuferbahn!


Wanderkarte.pdf

WANDERLUST TRIFFT GAUMENFREUDE

KONTAKT:
Marktgemeinde Klam
4352 Klam 43
+43 7269/7255 Fax DW 4
gemeinde@klam.at
www.klam.at 

>> zurück zur Übersicht

       




LAG Perg-Strudengau,  A-4391 Waldhausen im Strudengau, Schlossberg 1/12, Tel. 07260 / 45255, Fax 07260 / 45255-4, info@pergstrudengau.at