HOME  l  NEWSLETTER  l  KONTAKT  l  IMPRESSUM  l  DOWNLOAD  l  INTERN


Mitterkirchen

Wanderung entlang des Donaualtarmes

 
Schöne, windstille Wanderung entlang der Alten Donau. Die Wege sind nur teilweise asphaltiert. Die Wanderung dauert ca. 1,5 Stunden.

Anfahrt: Von Mitterkirchen aus fährt man über die Donaubrücke Richtung Wallsee. Gleich nach der Ampelanlage befindet sich rechts der Parkplatz. Von Wallsee aus fährt man Richtung Mitterkirchen. Vor der Ampelanlage befindet sich links der Parkplatz. Neben dem Parkplatz befinden sich eine Trinkwassersäule und ein Tisch mit Sitzgelegenheit.

Wanderroute: Man überquert die Straße und wandert der Donau entlang Richtung Osten. Rechter Hand sind Wiesen mit Sträuchern. Linker Hand befindet sich die Donau und ein paar Weidenbäume. Nach 15 Minuten erreicht man die Gedenkstätte, die zu Ehren der tödlich Verunglückten beim Kraftwerksbau errichtet wurde. Bis hierher ist der Weg, bis auf ein paar Meter die mit Steinen befestigt wurden, asphaltiert. Wegen der Wurzelschäden können Skater den Weg kaum benutzen. Nun geht es auf einer Sandstraße entlang des Donaualtarms weiter. Rechts ist der Auwald und links das Ufer des Altarms. Nach 10 Minuten erreicht man die Altarmbrücke. Es besteht nun die Möglichkeit, die Stufen zur Straße hochzusteigen und auf dieser 5 Minuten lang zurück zum Auto zu wandern. Man übersteigt die Absperrung und wandert auf einem Wiesenweg, der bestens geeignet für Jogger ist, weiter. Nach weiteren 10 Minuten erreicht man eine Weggabelung. Man bleibt auf dem linken, markierten Weg. Rechts kann man einen Teich sehen. Nach 60 Minuten Gesamtwanderzeit wird der Auwald lichter. Man kann auf der anderen Altarmuferseite einen Bauernhof mit Campingplatz erblicken. Hier verlässt man den Altarm und biegt rechts ab. Nach wenigen Metern befindet man sich auf einer Asphaltstraße. Auf dieser gelangt man durch Wiesen mit Windschützgürteln zurück. Kurz vor der Freiluftanlage zweigt rechts ein Schotterweg ab. Auf diesem wandert man direkt zum Parkplatz.

IVV Wanderweg

Diese Wanderung dauert ca. 2 Stunden

 

Wanderroute: Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Gasthaus Stadlbauer in Hörstorf 4, 4343 Mitterkirchen.
Sie gehen ca. 300 Meter in westlicher Richtung und überqueren die Machland Straße L 570. Entlang der Ruprechtshofner – Gemeindestraße gehen sie weiter in Richtung Westen bis zur Abzweigung Zufahrt Inzing. Nun biegen sie links nach Inzing ab und folgen dem Güterweg Weisching über die Scheign bis in die ehemalige Ortschaft Hütting. Aufgrund der Errichtung eines Hochwasserschutzdammes wurde die Ortschaft Hütting nach der Hochwasserkatastrophe 2002 fast zur Gänze abgesiedelt. Anschließend biegen sie links Richtung Mitterkirchen ab und gehen ca. 10 Minuten auf dem Kirchensteig bis in den Ortskern von Mitterkirchen. Hier bietet sich die Möglichkeit für ein Stärkung in den örtlichen
Gasthäusern bzw. Jausenstationen an. Vom Ortskern marschieren Sie Richtung Osten und biegen nach der Fa. Reitinger rechts Richtung Wallsee in die Hüttinger Strasse ab. Nach ca. 50 Metern biegen Sie links ab und folgen dem Donauradweg Passau-Linz (R1) bis zur Brücke des Naarnflusses. Unmittelbar nach der Naarnbrücke biegen sie links ab und gehen stromaufwärts der Naarnbegleitstraße entlang. Nach ca. 10 Minuten kommen Sie wieder zur Machland Straße L 570. Auf diesem Wege kommen Sie an der Kontrollstelle des IVV-Wanderweges vorbei. In der Ortschaft Labing überqueren sie die Machland Straße L 570 und folgen dem Naarnfluss stromaufwärts auf dem Güterweg Naarnfluss. In der Ortschaft Wagra überqueren Sie die Brücke und folgen dem Güterweg Wagra in Richtung Ortszentrum Mitterkirchen. Nach ungefähr 500 Metern biegen sie rechts ab und gehen entlang eines Schotterweges in Richtung Westen nach Hörstorf. Der Schotterweg endet am Rand der Ortschaft Hörstorf. Nun biegen sie nach rechts ab und kommen nach ein paar hundert Metern zum Ziel (Gasthaus Stadlbauer).


Donaurunde - Teufelsweg


Die Natur genießen, das Leben der Landsleute und deren Furcht vor dem Teifel, wie eine Sage erzählt, kennen lernen bei der Wanderung rund um Mitterkrichen.
 
Die Runde führt an der Grüner Kapelle vorbei zur 500jährigen Eiche entlang von Mühlviertler Vierkanthöfen zum Rastplatz bei der Hoser-Brücke, entlang der Naarn zurück zur neumodernen Pfarrkirche am Marktplatz. Die Wanderung führt hauptsächlich auf wenig befahrenen Asphaltstraßen, Schotter- und Waldwegen und dauert ca. 3 Stunden (12.2 km). Der Weg ist leicht zu bewältigen, auch für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer geeignet. Eine besondere Ausrüstung ist nicht notwendig! Gutes Schuhwerk oder einfach nur Turnschuhe sind ausreichend.

Tipp: Die Runde führt an einem Teil des größten österreichischen  Dammbauprojektes „Hochwasserschutzdamm Machland“ vorbei und ermöglicht einen Einblick in die dadurch entstandenen Naturschutzgebiete und Schutzmaßnahmen für die Marktgemeinde Mitterkirchen.

SCHRITTE zum LOSLASSEN


Mit jedem Schritt neue Sichtweisen erwandern und sich so ein Handwerkszeug für den Alltag "ergehen"!


Folder.pdf


Weglänge: 4,6 km / Dieser Weg ist auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer mit Begleitung befahrbar. Wanderung auf eigene Gefahr. Schenke dir ca. 3 Stunden Zeit für diesen Weg.



WADNERLUST TRIFFT GAUMENFREUDE

 


KONTAKT: 
Tourismusverband Mitterkirchen
4343 Mitterkirchen 50
+43 7269/8255 Fax DW 25
lettner@mitterkirchen.at
www.mitterkirchen.ooe.gv.at / www.tiscover.at/mitterkirchen

 

       







LAG Perg-Strudengau,  A-4391 Waldhausen im Strudengau, Schlossberg 1/12, Tel. 07260 / 45255, Fax 07260 / 45255-4, info@pergstrudengau.at